Impressionen vom Einführungsgottesdienst unseres neuen Pastors Jens Heger am 21.06.2020

Nachricht 23. Juni 2020

„Was ist denn hier los?“ Zahllose Passanten fragten sich und andere, warum der Platz vor dem Eingang zur Erlöserkirche mit rotweißem Flatterband abgesperrt wurde. Als dann nach und nach gut 100 Stühle und ein Dutzend Bierbänke den Platz im Corona-Abstand – je anderthalb Meter in allen Richtungen – füllten, und ein Altar aufgestellt wurde, war klar: hier wird Gottesdienst im Freien gehalten. Anlass war die Einführung von Jens Heger als neuer Pastor der Gospelkirche. Mit zweimonatiger Verspätung konnte Superintendentin Bärbel Wallrath-Peter den Geistlichen auch offiziell in sein neues Amt einführen. Rund 120 Gäste, darunter auch ein Dutzend Menschen aus Hegers bisheriger Gemeinde in Westercelle, erlebten den feierlichen Gottesdienst unter den Linden, der von der Gospelkirchen-Band um Gospelkantor Jan Meyer musikalisch gestaltet wurde. Der sonst in Gospelgottesdensten so selbstverständliche Gemeindegesang musste allerdings ausbleiben. Zu den Besonderheiten gehörte auch die namentliche Registrierung aller Gäste, die Hand-Desinfektion und der Mund-Nasen-Schutz; diese Rahmenbedingungen und die Freiluft-Situation erst machten den Gottesdienst in dieser Größe erst möglich – in der Kirche hätte nicht einmal die Hälfte mitfeiern dürfen. Pastor Heger griff denn auch die besonderen Umstände, die zum Teil auch widersinnig erschienen, in seiner Predigt auf. Allerdings bedrücke nicht nur die Corona-Pandemie, dazu kämen zahlreiche weltweit aktuelle und persönliche Lasten. Er versprach jedoch, dass mit Zuversicht auf die Begleitung durch Jesus Christus auch schwerste Lebenslasten zu schultern seien.

Autor: Michael Eberstein