MARTINSKIRCHE Praetorius meets Jazz: Konzert mit Gli Scarlattisti und Lutz Krajenski

2021 ist das Jahr des in Creuzburg geborenen und in Wolfenbüttel begrabenen Komponisten Michael Praetorius. Denn in diesem Jahr jährt sich sein 400. Todestag und sein 450. Geburtstag. Dabei steht Praetorius für eine ganz besondere Epoche: Sie markiert den Übergang von der Renaissance zum Barock, die sich besonders in seinen geistlichen Kompositionen zwischen 1600 und 1621 beobachten lässt. Wie kaum ein anderer Musiker seiner Zeit hat er das Denken und das Komponieren seiner Zeit beeinflusst. Grund genug, seine Musik in einem besonderen Projekt zu feiern: Prof. Jochen Arnold (Michaeliskloster), der hannoversche Hammond-Organist Lutz Krajenski und Gospelreferent Jan Meyer vermitteln seit Juli Schülerinnen und Schülern der 8. und 9. Klasse sowie Oberstufenschüler*innen die Musik des Komponisten - und schlagen eine Brücke zum Jazz. In einem Crossover-Projekt entdecken die Schüler*innen das liturgische Instrument der Gospelmusik, die Hammond-Orgel, und üben sich im Improvisieren über Lutherlieder und Choräle. Die Ergebnisse werden am 12. November um 19.30 Uhr in einem Konzert in der Martinskirche Linden zu hören sein. Nach diesem Konzertauftakt konzertiert in der zweiten Hälfte das hochkarätige Vokalensemble Gli Scarlattisti mit dem Jazzmusiker Lutz Krajenski: Praetorius meets Jazz. Weitere Informationen folgen.

Wann