Aus-/ Fort- und Weiterbildung

Die Gospelkirche bietet ein großes Angebot an Workshops im Bereich der Aus-/Fort- und Weiterbildung an. Unsere regelmäßigen Workshopangebote finden Sie unter Workshops.

Wir kommen zu Ihnen: Viele der untenstehenden Formate finden in Ihren Gemeinden als Fortbildungsangebot vor Ort statt.

Bei Fragen oder Wünschen kontaktieren Sie

Kantor Jan Meyer
Lesen Sie mehr über Jan Meyer

Die Gospelkirche beschäftigt sich seit 2002 praktisch und theoretisch mit Gospel und Liturgie.
Gerne beraten wir Sie als Gospelchor oder Kirchengemeinde zum Thema "Gospelgottesdienste" und zu weiteren liturgischen Formaten rund um die Gospelmusik.

Der nächste Workshop zum Thema Gospel und Gottesdienst findet im Rahmen des Internationalen Gospelkirchentages am 11.09.2020 in der Gospelkirche Hannover statt | Studientag Gospelgottesdienste. 
 

Gospel und Gottesdienst | Liturgische Gospels | Andachten im Gospelformat | Bibelteilen | Abendmahl | Ein Gospelweg | u.v.m.

Sie möchten Gospelgottesdienste feiern und benötigen Unterstützung? Wir kommen gerne in Ihre Gemeinde.

 

Workshop für Gemeinden mit einem Gospelchor
Der Workshop beginnt am Freitagabend und endet mit einem Gottesdienst am Sonntag.
Jan Meyer studiert mit dem Chor die Stücke, die im Gottesdienst erklingen sollen, ein. Dies sind zum einen Vortragsstücke, vor allem aber Gospel-geprägte liturgische Songs.

Der Gottesdienst wird im Vorfeld durch ein Gottesdienstteam vor Ort und dem/der Pastor*in der Gemeinde vorbereitet. Jan Meyer unterstützt in seiner Funktion als theologischer Referent in der Landeskirche bei der Konzeption des Gottesdienstes.

Sofern gewünscht, kann mit dem professionellen Rhythmiker und Schlagzeuger Gunnar Hoppe eine Vertiefung im rhythmischen Bereich erfolgen, z.B. in Form von Bodypercussion oder Übungen im Rhythmuskreis. Auch eine Band kann den Gottesdienst begleiten.


Für Gemeinden ohne Gospelchor
Das Workshopprogramm wird mit einem offenen Workshopchor geprobt.
Schon bestehende Chöre können dies zum Anlass nehmen, neue Mitglieder für ihren Chor zu gewinnen.
Gemeinden können dies auch zum Anlass nehmen, einen Gospelchor ins Leben zu rufen (wir beraten gerne auch zu Aus- und Fortbildungsmaßnahmen im Bereich der Chorleitung).

Das „Kleine Gospel-Gemeindefest“:
Bei der Feier von Gospelgottesdiensten ist immer wieder das Phänomen zu beobachten, dass die Gemeinde erst dann mit einem neuen Gospel oder einem liturgischen Gospelstück einigermaßen vertraut ist, wenn das Lied endet und der Gottesdienst weiterläuft: Die Sprache der Lieder ist vielleicht fremd, die Gottesdienst- und Liedform sind noch nicht vertraut.
Um die Gemeinde in der Liturgie von Gottesdiensten mit Gospelmusik zu „beheimaten“, ist es daher sinnvoll, sich mehr Zeit zu nehmen, um die im Gottesdienst relevanten Stücken einzuüben. Dies geschieht beim „Kleinen Gospel-Gemeindefest“. Die Gemeinde „feiert“ die Einführung einer neuen Gottesdienstform. Sie wird zum Gospelsingen (bspw. um 15 Uhr) eingeladen und singt ca. eine halbe Stunde die Stücke, die im Gottesdienst und in zukünftigen Gottesdiensten mit Gospelmusik gesungen werden. Dann gibt es ein gemütliches Zusammensein bei Kaffee, Tee und Kuchen und um ca. 17 Uhr beginnt der Gospelgottesdienst.
Die Zeiten und die konkrete Ausrichtung können natürlich variieren und hängen vom Wunsch und der Situation der Gemeinde ab.

Das „Kleine Gospel-Gemeindefest“ kann mit den Varianten 1 und 2 kombiniert werden.

Falls Sie Interesse haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf:

Jan Meyer

jan.meyer@gospelkirche-hannover.de

Netzwerke bilden, die Gospelszene stärken - das ist eines der Anliegen unserer Arbeit in der Landeskirche.


Dafür bieten wir ein besonderes Workshopformat an:
An einem Samstag oder Sonntag findet am Vor- und frühen Nachmittag ein Impulsworkshop für Gospel-, Pop- und Jazzchöre der Region mit Jan Meyer statt.
In einem Konzert am Abend präsentieren die einzelnen Chöre jeweils einen Song Ihres Repertoires, anschließend präsentieren alle Chöre die am Vor- und Nachmittag gelernten Songs.

Der offene Workshop dient dazu, Chöre, Chorleiter und Aktive im Bereich der Gospelmusik zu vernetzen. Außerdem können neue Sänger*innen für die Chöre gewonnen werden.

Sie möchten zusammen mit Ihrem Chor ein offenes Singen anbieten?
Wir kommen (mit oder ohne Band) gerne zu Ihnen und gestalten diesen Abend gemeinsam: Ein Mix aus offenem Singen und Auftritt Ihres Chores. So lernt der eigene Chor neue Gospelsongs kennen und gleichzeitig wird für neue Mitglieder geworben.

In Gospelgottesdiensten – wie sie bspw. in der Gospelkirche Hannover gefeiert werden – werden die Gemeindelieder zumeist von einem Pianisten/einer Pianistin begleitet, ein/e Vorsänger/in leitet dabei die Gemeinde an und unterstützt durch Gesang und Gesten.

In diesem Impulsworkshop widmen wir uns der Gemeindeanleitung: Wie leite ich eine Gemeinde an, wie gebe ich der Gemeinde Einsätze, wie übe ich Lieder ein, wo stehe ich, was ist meine Rolle, wenn ich vorsinge. Diese und Eure/Ihre Fragen stehen im Fokus des Workshops. Der Workshop endet mit einem Gospelgottesdienst, in dem das Gelernte ausprobiert werden kann (dabei können leider nicht alle TeilnehmerInnen berücksichtigt werden).

Voraussetzungen:

Sicherer Umgang mit der eigenen Stimme, Lust, gemeinsam mit (Gospel-)Gemeinden zu singen.

Inhalte:

  • Zeichengebung / einfaches Dirigat (Einsätze, Wiederholungen)
  • methodische Impulse zum Einüben von Liedern (Call & Response / Papagei)
  • verschiedene Formen (Songs, Kanons, Turnarounds)
  • Gottesdienstmodelle, -ablauf und liturgische Stücke
  • liturgische Präsenz

Aktuell keine Fortbildungen

Eingeladen sind Menschen, die Instrumente der Popularmusik spielen (z.B. Keyboard oder Gitarre) oder Gospelchöre, Jugendchöre und Bands leiten, denen aber eine klassische D-Orgel- oder D-Chorleitungsausbildung nicht zusagt. Ebenso können sich alle Personen, die bereits eine kirchenmusikalische Prüfung abgelegt haben, mit der D-Popularmusikprüfung zusätzlich qualifizieren.

Informationen zu allen zur Zeit ablegbaren D-Prüfungen unter: http://www.michaeliskloster.de/agk/ausbildungen_pruefungen

In Hannover finden regelmäßig Ausbildungskurse statt. Bitte kontaktieren Sie unseren Kantor Jan Meyer.

 

Die C-Popularmusikprüfung wird in Kooperation mit anderen Landeskirchen angeboten.