Workshops

Die Gospelkirche Hannover bietet ein umfangreiches Workshopangebot an. Auf dieser Seite finden Sie unsere nächsten Workshops sowie Beschreibungen unserer regelmäßigen Workshopsangebote.

Wenn Sie Workshops für Ihre Gemeinde suchen, wenden Sie sich gerne an unseren Kantor Jan Meyer und wir stellen Ihnen ein individuelles Workshopangebot zusammen. 

Workshops von und mit Jan Meyer finden Sie hier

Unser regelmäßiges Workshopangebot

Jedes Jahr am Wochenende vor Himmelfahrt findet unser traditioneller Himmelfahrtsworkshop statt, der am Himmelfahrtsdonnerstag seinen Höhepunkt in einem Gottesdienst der Marktkirche sowie in einem Kurzkonzert auf dem Trammplatz im Rahmen des internationalen Jazzfestivals Swinging Hannover findet. In den letzten Jahren leiteten den Workshop Musiker aus Deutschland, dem europäischen Ausland und Amerika:

2019: Colin Vassell, London 

2018: Karla Bauer und Gregory A. Carroll, Kansas/USA

2017: Mette Risager, Odense/Dänemark

2016: David Thomas, Witten/Deutschland

2015: Stephan Zebe, Berlin/Deutschland

2014: Danyelle Vanes und Sebastian Cuthbert, Hildesheim/Deutschland

2013: Malcom Chambers, Örnsköldsvik/Schweden

2012: Tine Hamburger, Joachim Dierks und Tok, Tok, Tok, Hannover/Deutschland

2011: Martin Alfsen, Norwegen

2010: Helmut Jost und Ruthild Wilson, Deutschland

2009: Calvin Bridges, Chicago/USA

2008: Bazil Meade und Wendi Rose vom London Community Gospel Choir, England

2007: Joakim Arenius, Schweden

Eine Woche voller Gesang

Mit vielen begeisterten Sängerinnen und Sänger neues lernen, Gospel ganz neu ausprobieren oder einfach dranbleiben, den Groove oder Swing im Körper fühlen,… Dazu lädt das Team der Sommer-Gospelwoche seit einigen Jahren nach Hermannsburg in die Südheide ein.

Und dabei ist es egal, wie alt man ist, wo man herkommt und ob man bereits gesangsbegeistert ist oder eher zu den Stimmentdeckern gehört: Ob Sänger oder Sängerin in einem Chor, Chorleitende oder einfach am Singen interessiert: Alle vereint in diesem Impuls-Workshop der Spaß am Singen.

Sieben Tage Gesangsproben, Stimmbildung, Gesangspräsenz und Choreografie und dabei natürlich auch den Sommer genießen, sich erholen und einfach wohlfühlen.

Denn über das Singen hinaus lädt die Umgebung zu Fahrrad- und Kanutouren ein oder man entdeckt die Schönheit der Südheide während einer Planwagenfahrt. Morgens erfrischt ein Gang im kühlen Lutterbach oder das Freibad Herrenbrücke in Faßberg, abends klingen am Lagerfeuer die Lieder des Tages nach. Ein Kurzausflug zum Otterzentrum in Hankensbüttel oder zum Filmtierpark Eschede ist ebenso möglich.

Kleine Andachten am Morgen oder Abend geben Impulse zu Sommer und Urlaub, zum eigenen Leben oder auch zu den gesungenen Liedern und deren Komponisten.

Ein gemeinsam vorbereiteter und gestalteter Gospelgottesdienst bildet den Abschluss der Woche.    

GOSPEL – WORKSHOP

  • Gospel ausprobieren oder dranbleiben
  • ​​neue Gospel-Chorarrangements kennenlernen
  • ​Songs mit und ohne Noten einstudieren
  • spontan Entstandenes mit viel Spaß gemeinsam weiterentwickeln
  • spannungsreiche Harmonien singen
  • Groove und Swing im Körper fühlen
  • Stimmbildung intensiv erfahren
  • Gesangs – Präsenz lernen
  • das einstudierte Programm in einem Abschlussauftritt präsentieren

FREIZEIT – ANGEBOTE
Natur pur in Urlaub und Freizeit! Hermannsburg und Umgebung bietet Freizeitmöglichkeiten und Sportaktivitäten für jeden Geschmack!

  • Die Südheide zu Fuß / per Fahrrad entdecken.
  • Eine Kutsch- oder Planwagenfahrt im Grünen unternehmen.
  • Flusswandern, Kanufahren, Paddeln auf der Aller oder Örtze
  • Freibad Herrenbrücke in Faßberg
  • Wassermühlen Luttermühle und Scharnebecks Mühle
  • Vogelpark Walsrode, Serengetipark Hodenhagen
  • Wildpark Lüneburger Heide/Nindorf, Otterzentrum in Hankensbüttel
  • Museumsdorf Hösseringen, . . . . . . .

Alle genannten Freizeitangebote sind individuelle Entscheidungen und zumeist kostenpflichtig und nicht in der Kursgebühr enthalten. Leih-Fahrräder und Lagerfeuer werden vom Haus kostenlos angeboten.

Gospel und Gottesdienst | Liturgische Gospels | Andachten im Gospelformat | Bibelteilen | Abendmahl | Ein Gospelweg | u.v.m.

Die Gospelkirche ist seit vielen Jahren mit unterschiedlichen Workshopformaten unterwegs, u.a.:

Workshop für Gemeinden mit einem Gospelchor
Der Workshop beginnt am Freitagabend und endet mit einem Gottesdienst am Sonntag.
Der Kantor der Gospelkirche studiert mit dem Chor die Stücke, die im Gottesdienst erklingen sollen, ein. Dies sind zum einen Vortragsstücke, vor allem aber Gospel-geprägte liturgische Songs.
Sofern gewünscht, kann mit dem professionellen Rhythmiker und Schlagzeuger Gunnar Hoppe eine Vertiefung im rhythmischen Bereich erfolgen, z.B. in Form von Bodypercussion oder Übungen im Rhythmuskreis.
Gunnar Hoppe begleitet dann auch im Gottesdienst den Chor und die Gemeinde.
Parallel dazu erarbeitet der/die Gospelpastor*in der Hannoverschen Landeskirche mit einem vorhandenen oder noch zu bildenden Team der Gastgemeinde die Texte, den Textvortrag und die Gestaltung und Inszenierung des Gottesdienstes. Mit dem Ergebnis wird der Gottesdienst am Sonntag gestaltet.

Für Gemeinden ohne Gospelchor
Das Workshopprogramm wird mit einem Workshopchor geprobt. Gemeinden können dies auch zum Anlass nehmen, einen Gospelchor ins Leben zu rufen (wir beraten gerne!).

Das „Kleine Gospel-Gemeindefest“:
Bei der Feier von Gospelgottesdiensten ist immer wieder das Phänomen zu beobachten, dass die Gemeinde erst dann mit einem neuen Gospel oder einem liturgischen Gospelstück einigermaßen vertraut ist, wenn das Lied endet und der Gottesdienst weiterläuft: Die Sprache der Lieder ist vielleicht fremd, die Gottesdienst- und Liedform sind noch nicht vertraut.
Um die Gemeinde in der Liturgie von Gottesdiensten mit Gospelmusik zu „beheimaten“, ist es daher sinnvoll, sich mehr Zeit zu nehmen, um die im Gottesdienst relevanten Stücken einzuüben. Dies geschieht beim „Kleinen Gospel-Gemeindefest“. Die Gemeinde „feiert“ die Einführung einer neuen Gottesdienstform. Sie wird zum Gospelsingen (bspw. um 15 Uhr) eingeladen und singt ca. eine halbe Stunde die Stücke, die im Gottesdienst und in zukünftigen Gottesdiensten mit Gospelmusik gesungen werden. Dann gibt es ein gemütliches Zusammensein bei Kaffee, Tee und Kuchen und um ca. 17 Uhr beginnt der Gospelgottesdienst.
Die Zeiten und die konkrete Ausrichtung können natürlich variieren und hängen vom Wunsch und der Situation der Gemeinde ab.

Das „Kleine Gospel-Gemeindefest“ kann mit den Varianten 1 und 2 kombiniert werden.

Falls Sie Interesse haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf:

Jan Meyer

jan.meyer@gospelkirche-hannover.de

Ein Projekt der Seelsorge der JVA Sehnde in Zusammenarbeit mit der Gospelkirche Hannover

In der JVA gibt es einen Chor und eine Band, die regelmäßig proben, in den Gottesdiensten mitwirken und zu offiziellen Anlässen der Anstalt (z.B. Sportfesten) der JVA Sehnde das musikalische Rahmenprogramm gestalten. Beide Gruppen nahmen im Oktober 2005 und im Januar 2006 an zwei Gospel-Workshops teil, die von der Christlichen Seelsorge in der JVA Sehnde organisiert wurden. Die Leitung beider Workshops übernahmen Christine Hamburger und Joachim Dierks von der „Gospelkirche Hannover“.
Die Ergebnisse beider Workshops wurden in zwei Gospelgottesdiensten vorgestellt, die große Beachtung fanden; die Erfahrung einer externen Leitung erwies sich dabei für beide Gruppen als ausgesprochen förderlich. Es zeigte sich, dass in beiden Formationen ein Potential steckt, das noch längst nicht ausgeschöpft ist – so folgten weitere Workshops.